1862 – Das Deutsche Haus

1862 – Das Deutsche Haus

Hier wurde getanzt, getafelt und gelesen

Als das Gebäude im Jahre 1862 in den Jenaer Annalen erstmals Erwähnung fand, nannte es sich Deutsches Haus. Als Hotel und Restaurant, das auch einen großen Tanz- und Versammlungssaal anbot, war es ein ernsthafter Konkurrent für den „Goldenen Engel“ am Engelplatz und für die Rosensäle am Fürstengraben. Erstbesitzer und Wirt war ein gewisser Karl Prüfer. Zu den Höhepunkten in der Existenz des Hauses zählten fraglos der Besuch des Komponisten Franz Liszt am 18. November 1880 und die wiederholten Aufenthalte des Weimarer Großherzogs. Von 1896 bis 1903 wurde hier auch eine öffentliche Lesehalle eingerichtet. Dies geschah auf Betreiben des Jenaer Gelehrten, Industriellen und Sozialreformers Ernst Karl Abbe. Später zog die öffentliche Lesehalle ins Volkshaus um – einem Vorläufer der heutigen Ernst-Abbe-Bücherei.

Leave a Reply

Your email address will not be published.